Am 1. Spieltag der U16 Oberliga ging es für unsere Mädchen am Sonntagmorgen nach Dormagen. Nachdem Annika Studener das Aufwärmtraining in die Hand genommen hatte, waren die TUSEMerinnen auch schnell wach und warm. Sie mussten direkt im 1. Spiel ran und man merkte ihnen im 1. Satz die Nervosität an. Schließlich betraten sie Neuland. In der vergangenen Saison beendeten sie ihre allererste Saison mit dem 2. Tabellenplatz in der U16 Bezirksliga und somit war klar, dass diese Mannschaft in der kommenden Saison auch Oberliga spielen kann.

Bayer Dormagen – TUSEM Essen 2:1 (25:11, 17:25, 15:10)
1. Satz: Bayer Dormagen kam gut ins Spiel und schon alleine das Läufersystem auf des Gegners Seite sorgte bei den Essenerinnen für etwas Verwirrung. Was machte da diese Dunkelhaarige in der Mitte, die immer wieder die Bälle, die im Pass zu nah ans Netz kamen, direkt im Sprung über das Netz spielte? Ärgerlich. Der 1. Satz ging dann auch mit 25:11 an Bayer Dormagen. Aber so einfach wollten sich die TUSEMerinnen nicht geschlagen geben. 2. Satz: als Elli zum Aufschlag ging, sorgte sie erst einmal mit einer Aufschlagserie für eine komfortable Führung und erste Zweifel kamen beim Gegner auf. Jetzt war für die TUSEMerinnen klar, Bayer ist durchaus bezwingbar. Mit einem soliden Pass von Sophia und guten Angriffen von Carina, weiteren Aufschlagserien von Laura und Marleen konnten sich die TUSEM Mädels weiter absetzen. Mit viel Kampf und Willen und noch einer Aufschlagserie von Carina entschieden die Mädels vollkommen verdient diesen Satz mit 25:17 für sich. Der 3. Entscheidungssatz begann wie der 2. Satz geendet hatte: mit einer Aufschlagserie, diesmal von Idil. Beim Stand von 8:7 wurden die Seiten gewechselt und irgendwie riss hier der Faden. Leider konnten die guten Aufschläge nicht wiederholt werden und Bayer sorgte auf seiner Seite mit einer Aufschlagserie für ein 13:9. Das war für die Essenerinnen uneinholbar und so endete der Satz mit 10:15 aus der Sicht des TUSEM. Schade Mädels, da war mehr drin.

DJK Vierlinden – TUSEM Essen 2:0 (25:12, 25:22)
Im 2. Spiel trafen die TUSEMerinnen auf DJK Vierlinden. Wo kommen die denn her? Das Geheimnis wurde nach dem Spiel gelüftet: die Mädchen kommen aus dem benachbarten Duisburg und spielen schon seit der U13 zusammen. Ein klarer Vorteil, den man auch während weiten Teilen des Spiels beobachten konnte. Der 1. Satz flog nur so an den Essenerinnen vorbei. Da war nicht viel zu machen. Leider kamen die Aufschläge nicht und der Pass wollte nicht wirklich dahin, wo er hin sollte. Auch hier hatte wieder eine Spielerin vom DJK die zu nahen Pässe mit direktem Angriff als Punkte verwertet. Aber dann kam der 2. Satz: die Mädchen gaben nicht auf. Zu Beginn des Satzes zeugten einige verschlagene Angaben von dem kräftezehrenden ersten Spiel. Aber Lara und Charleen waren noch frisch und brachten die TUSEMerinnen mit zwei Aufschlagserien wieder ran und durchaus in die Nähe eines Satzgewinns. Beim Stand von 22:23 stellte die TUSEM Betreuerin fest, dass sie doch noch eine Auszeit hatte und hoffte, dass sie damit die kleine DJK-Aufschlagserie unterbrechen konnte. Die Rechnung ging aber leider nicht auf. Die letzten beiden Punkte gelangen dem DJK und damit musste der TUSEM ohne Punkte wieder gen Heimat fahren.

„Trotzdem war es ein gelungener Spieltag. Ich habe tolle Spielzüge meiner Mannschaft gesehen. Wir können stolz auf unsere Leistung sein und dürfen nicht vergessen, dass unsere Mädchen erst ihre 2. Saison spielen. Das war phasenweise richtig gut,“ konnte man dann schließlich den Coach nach dem Spiel vernehmen. cw

Kommentare sind derzeit nicht möglich.

   
© 2019 TUSEM Essen Volleyball Suffusion theme by Sayontan Sinha