Na ja, ein wenig hat der Chronist gebraucht, um sich vom letzten Spieltag zu erholen. Düsseldorf  hieß der Gegner, Rehabilitation sollte angesagt sein, nach dem Debakel vom Hallo im Hinspiel. Danach sah es erst einmal gar nicht aus, eher nach einer Neuauflage. Mit Müh und Not konnte im ersten Satz wenigstens die 10- Punkte- Marke erreicht  werden. Doch manchmal überraschen die Damen. Die Erkenntnis, dass es so nicht weitergehen konnte, wurde umgesetzt, zunächst jedenfalls. Wir gewannen den zweiten Satz und verkauften uns im dritten Satz teuer, der dann aber doch wieder an Düsseldorf ging. Doch dann brachen alle Dämme, im vierten Satz setzte es wieder eine herbe Klatsche. Nichts war es mit der Revanche, aber woran lag dieser partielle „Stromausfall“? Augenscheinlich war in den Katastrophensätzen der Aufschlag das Problem: unser Service zu harmlos und Düsseldorfs leider nicht.

Aber neue Aufgaben warfen ihre Schatten voraus, Heimspiel gegen den Erkelenzer VV, Kenner der Szene erinnern sich vielleicht, das Hinspiel war das mit dem verschollenen Spielberichtbogen. Leider war dieses Spiel nicht gewonnen worden, klappte diesmal die Revanche? Und wie, es ging von Anfang an zur Sache, die Truppe hängte sich rein und wurde belohnt. Unter Milas energischer Führung punkteten die Angreiferinnen sehr konstant. Besonders hervor tat sich Franzi Brune, gegen Ende aber bot sie dem zahlreichen Publikum noch ein technisches Schmankerl, sie schlug einen Angriff an die eigene Netzunterkante, was den Gesamteindruck aber nicht trübte. Anders der Coach, der im dritten Satz von einem für ihn ungewöhnlichen Wechselwahn befallen wurde, der diesen Satz nochmal ein wenig spannend machte.  3:0 für den TUSEM und damit buchten wir drei Punkte, die uns weiterhin Anschluss an das Mittelfeld halten lassen. Weiter geht es wieder zu Hause, diesmal aber gegen den härtesten Brocken der OL1 VC SFG Olpe, die uns im Hinspiel so ziemlich unsere Grenzen aufgezeigt haben, deshalb haben wir auch nichts zu verlieren, also ran ans Werk!

Kommentare sind derzeit nicht möglich.

   
© 2019 TUSEM Essen Volleyball Suffusion theme by Sayontan Sinha