Bis zum letzten Freitag wussten wahrscheinlich die wenigsten Spielerinnen der 1. Damen wo Marienheide liegt. Jetzt weiß man mehr. Nach einer landschaftlich interessanten Anreise, bei der man gen Ende die Autobahnen auf Grund der Staugefahr auslassen durfte, erreichten wir für uns volleyballerisches Neuland. In den ersten beiden Sätzen legten die Damen los wie die Feuerwehr, mit 25:16 und 25:15 gingen diese Sätze an den TUSEM. Die zahlreich erschienene Anhängerschaft der Heimmannschaft wurde zunehmend leiser. Dummerweise dauerte dies nicht all zu lange. Der Gastgeber kam zurück, die TUSEM- Angreiferinnen schlugen sich die Finger wund, nur ging leider viel zu wenig auf den Boden. Die Zuversicht wich, zumindest ein wenig und der Vorsprung bröckelte. Ausgleich, wer hatte das gedacht, selbst für dumme Sprüche war da kaum Platz. Wer aber jetzt glaubte, dass das Projekt Klassenerhalt zum Scheitern verurteilt zu sein schien, der lag daneben, wenn auch ziemlich knapp. Im TieBreak war man dann der Meinung, dass die Saison so früh noch nicht gelaufen sein konnte, mit dem denkbar knappen Ergebnis von 15:13 hielt sich der TUSEM noch alle Chancen offen. Na dann, man sieht sich hoffentlich am Samstag den 6.5. um 17.00 in der Margarethenhöhe!

Kommentare sind derzeit nicht möglich.

   
© 2017 TUSEM Essen Volleyball Suffusion theme by Sayontan Sinha