TV Voerde vs. TuSEM Essen II  1:3 (19:25; 12:25; 25:23; 19:25)

Auf Grund zahlreicher Abwesenheiten standen Trainer Andreas Edelmeier am 4. Spieltag lediglich zehn Spielerinnen (aus einem Kader von 21 Spielerinnen !!!) für das Auswärtsspiel beim TV Voerde zur Verfügung. So feierte Saskia Wagner an diesem Tag nicht nur ihren Absolventenball, sondern auch eine erfolgreiche Rückkehr als Libera in unsere Mannschaft – da soll mal einer sagen, drei Liberas in einem Team wären zu viele.

Aus einer stabilen Annahme heraus gelang es den Mädels von der Margarethenhöhe den Gegner mit einem variablen Angriffsspiel ständig unter Druck zu setzen.

Mit einer 2:0-Satzführung im Rücken und bis zum Stand von 20:15 für den TUSEM im dritten Satz sah es nach einem klaren Auswärtssieg aus. Doch dann schwächelten die Essener Mädels auf einmal, die Konzentration schwand und gleichzeitig gab sich die erfahrene Mannschaft des TV Voerde nicht geschlagen und kämpfte um jeden Ball. So schrumpfte der komfortable Vorsprung und plötzlich führten die Gastgeberinnen mit 23:20. Zwar konnte man noch einmal verkürzen, aber den Satzverlust nicht mehr abwenden.

Bis zur Mitte des vierten Satzes war es ein ausgeglichenes Spiel, dann gelang den Damen vom Niederrhein sich auf 17:12 abzusetzen. Dank einer famosen Aufschlagserie von Judit Liebermann und einer starken Willensleistung des gesamten Teams drehte man den Rückstand schließlich souverän in eine 20:17-Führung und ließ sich diese auch nicht mehr nehmen.

Aus einer geschlossenen Mannschaftsleistung sind insbesondere die Libera Saskia Wagner und die beiden Mittelblockerinnen Judit Liebermann und Maren Pawlak hervorzuheben, die mangels Wechselalternativen in diesem intensiven Spiel besonders gefordert waren.

Vielen Dank auch an den Live-Ticker Claudia N., sie berichtete live vom Niederrhein, so dass auch alle Abwesenden dem spannenden Spiel beiwohnen konnten.

Kommentare sind derzeit nicht möglich.

   
© 2017 TUSEM Essen Volleyball Suffusion theme by Sayontan Sinha