Es ging mal wie­der gegen die Jungs vom VVH. Die TUSE­Me­rin­nen waren auf jeden Fall hoch moti­viert. Und Trai­ne­rin Clau­dia Weß hat­te eine klei­ne Zusatz­auf­ga­be für die Mäd­chen parat: die jüngs­te Spie­le­rin soll­te die Annah­me als Libe­ra sta­bi­li­sie­ren. Das funk­tio­nier­te auch rich­tig gut, obwohl die­se Spiel­va­ri­an­te im Trai­ning nicht trai­niert wur­de. Die Auf­schlä­ge der Humann-Jungs waren erwar­tungs­ge­mäß stark. Der ein oder ande­re Spie­ler der Jungs brach­te Sprung­auf­schlä­gen ins Feld, die die Annah­me trotz­dem ans Netz brach­te. Lei­der konn­ten die Mäd­chen von der Höhe aber die eige­nen Angrif­fe nicht im Feld unter­brin­gen und so ging das Spiel mit 3:0 (25:16, 25:17, 25:10) an die Jungs von VVH. Trotz­dem hat­te der Trai­ner der Geg­ner viel Lob für die TUSE­Me­rin­nen übrig. „Die Mäd­chen haben sich toll ent­wi­ckelt. Beim letz­ten Spiel vor einem Jahr hat­ten sie noch Angst vor den Auf­schlä­gen und Angrif­fen mei­ner Jungs, das war dies­mal über­haupt nicht zu sehen.”  Und das mach­te die Spie­le­rin­nen und auch die Trai­ne­rin­nen der Mäd­chen durch­aus stolz.

Kommentare sind derzeit nicht möglich.

   
© 2017 TUSEM Essen Volleyball Suffusion theme by Sayontan Sinha