VCE Gel­dern II vs. TuSEM Essen II 0:3 (13:25; 26:28; 17:25)

Ver­gan­ge­nen Sonn­tag mach­ten wir uns auf die Rei­se nach Duis­burg, es ging gegen den Tabel­len­vor­letz­ten aus Gel­dern.

Im ers­ten Satz star­te­ten wir trotz „neu­er“ Auf­stel­lung im Zuspiel und über die Dia­go­na­le gran­di­os. Der ein oder ande­re Wack­ler wur­de direkt im nächs­ten Spiel­zug aus­ge­gli­chen und wir lie­ßen kei­nen unse­rer zahl­rei­chen Zuschau­er auch nur im Gerings­ten dar­an zwei­feln, dass wir 3 Punk­te mit nach Hau­se neh­men wol­len. Judit Lie­ber­mann konn­te mit einer star­ken Auf­schlags­se­rie beim Spiel­stand von 7:13 auf 7:20 erhö­hen und der Geg­ner war völ­lig aus dem Kon­zept gebracht, der Satz ging hoch­ver­dient mit 13:25 nach Essen.

Gut gelaunt und viel­leicht etwas zu opti­mis­tisch — offen­bar auch etwas über­heb­lich — ging es in den zwei­ten Satz. Was pas­sier­te da? Es schli­chen sich etli­che unnö­ti­ge Eigen­feh­ler ein, zudem gaben wir den Mädels aus Gel­dern zu viel Raum und plötz­lich stand es 9:4 gegen uns. Sven­ja Preus­ser ging zum Auf­schlag und mach­te dem Geg­ner mit ihren varia­blen Auf­schlä­gen mäch­tig Druck, es stand nun 10:10 und somit alles auf Anfang. Doch die Damen aus Gel­dern hat­ten ihre Chan­ce gewit­tert und lie­ßen nicht locker, hat­ten jedoch Pro­ble­me ihren Auf­schlag in unser Feld zu brin­gen – vie­len Dank an die­ser Stel­le. Hart umkämpft, mit einem span­nen­den Fina­le — bei gefühl­ten 15 Satz­bäl­len für uns — ging die­ser Satz dann aber letzt­lich mit 26:28 nach Essen.

Im 3. Satz waren wir dann wie­der hell­wach und so ging die­ser eben­so wie der ers­te nach 17 Minu­ten ver­dient an uns. Her­vor­zu­he­ben ist auch dies­mal wie­der eine Auf­schlags­se­rie, dies­mal von Han­na Wie­ling. Han­na kata­pul­tier­te uns von 3:5 auf die 3:13 Füh­rung. Der ein oder ande­re Annah­me-Pat­zer auf unse­rer Sei­te ließ uns kalt und wir hol­ten uns Satz und Sieg mit 17:25.

Wir schei­nen uns mit dem drit­ten Tabel­len­platz noch immer „am Platz an der Son­ne“ zu befin­den — schaut man sich die Tabel­le an, tren­nen uns jedoch nur 11 Punk­te vom Abstiegs- und 6 Punk­te vom Abstiegs­re­le­ga­ti­ons­platz! Anders­her­um tren­nen uns auch nur 8 vom Auf­stiegs- und 7 vom Auf­stiegs­re­le­ga­ti­ons­platz, enge Kis­te also die­se Sai­son! Rea­lis­tisch betrach­tet geht es uns in den ver­blei­ben­den fünf Spiel­ta­gen aber „nur“ um die Ver­tei­di­gung des 3. Plat­zes, wenn die maxi­mal mög­li­che Aus­beu­te von 15 Punk­ten gelingt und so mehr dabei her­aus­springt, auch schön. Es gilt also die Kon­zen­tra­ti­on hoch­zu­hal­ten und so mehr Kon­stanz in allen Berei­chen abzu­lie­fern.

Am Sams­tag, den 27.01. machen wir uns auf die Rei­se nach Gel­dern um gegen die Damen aus Voer­de anzu­tre­ten. Die­se befin­den sich mit 5 Punk­ten Abstand auf uns auf dem 5. Tabel­len­platz, das Hin­spiel ging mit 3 zu 1 Sät­zen an uns.

Kommentare sind derzeit nicht möglich.

   
© 2017 TUSEM Essen Volleyball Suffusion theme by Sayontan Sinha