TuSEM Essen II vs. TV Voerde 3:1 (25:19; 23:25; 25:14; 26:24)

Bei den Vorbereitungen zum letzten Spieltag stellten wir bestürzt fest, dass nur zwei Mittelblocker zur Verfügung stehen: Claudia Niemeier hat ihre Sprunggelenk-Verletzung noch nicht auskuriert und Claudia Weß coachte zeitgleich den TuSEMer Volleyball-Nachwuchs beim Projekt „Jugend mischt die Kreisliga auf“.
Kurzfristig wurde das Personal-Karussell angeschmissen … Materialermüdungserscheinungen bei Tina Stassny und die Abwesenheiten von Linda Claßen und Doro Kemper-Buchholz führten dann zu einer noch kreativeren als der geplanten Lösung: Unsere Statistikerin Melanie Edelmeier hatte sich im Laufe der letzten Monate hochge…arbeitet 😉 und wurde nun erfreulicherweise zur Aushilfskraft im Mittelblock rekrutiert, unterdessen übernahm Claudia N. ihre Rolle am Reißbrett. Vielen lieben Dank Euch beiden!
Zugleich meldete sich Zuspielerin Andrea Winkler wieder genesen zurück, so dass Coach Andreas Edelmeier dann doch 12 (einigermaßen gesunde) gut gelaunte Spielerinnen zur Verfügung standen.

Der erste Satz war unsererseits etwas zurückhaltend, wir zeigten zwar an der ein oder anderen Stelle was wir „können könnten“, aber insgesamt plätscherte es so dahin und wir profitierten stark von den Eigenfehlern der Gegnerinnen. Nicht unverdient ging der Satz dann auch an uns.

Die zweite Runde war dann schon was enger, kleinere Abstimmungsschwierigkeiten und Eigenfehler kosteten uns dann aber mit 23:25 knapp den Satz.

Im dritten Satz drehten wir dann mal so richtig auf: Insbesondere unsere Mittelblockerin Charly Dobinski spielte stark auf und versenkte ihre Angriffe druckvoll im gegnerischen Spielfeld! Aber auch alle anderen Akteurinnen brachten nun geschickt ihre Bälle „drüben“ unter und schafften es durch gute Block- und Abwehrleistung dies bei uns zu verhindern. Unsere Libera Tamara Schleuter verstand es großartig die Bälle der Voerder Damen wegzupflücken und diese präzise zur Zuspielerin zu manövrieren. Verdient ging der dritte Satz an uns.

Im vierten Durchgang verschwand der Schwung aus dem dritten Satz in einem schwarzen Loch am Niederrhein … trotz gleicher Besetzung wirkte die Vorstellung irgendwie zerfahren und etwas träge, wir konnten nicht an die Leistung des dritten Satzes anknüpfen und hinkten immer 3 bis 4 Punkte hinterher. Am Ende besannen wir uns aber unserer Stärken und erkämpften uns mit 26:24 knapp Satz und Sieg … und ne Kiste haben wir auch „gewonnen“.

Fazit: Mehr Konstanz bitte, dieses Auf und Ab zerrt an den Nerven aller!
Und: Gewonnen ist gewonnen! Projekt Verteidigung des 3. Platzes planmäßig ongoing, Status: grün!

Wir stehen erst am Samstag, den 17.02. wieder im Trikot auf dem Spielfeld. Frühestens um 16:30 Uhr geht es dann in Borbeck gegen TuS Baerl. Bei einer unserer schlechtesten Vorstellungen in dieser Saison sind wir im Hinspiel mit 0:3 grandios gescheitert – es kann also nur besser werden!

Kommentare sind derzeit nicht möglich.

   
© 2018 TUSEM Essen Volleyball Suffusion theme by Sayontan Sinha