Am späten Sonntag Nachmittag ging es für die TUSEM Damen ins Löwental nach Werden, um beim Tabellenführer und direkten Aufsteiger TV Hösel die erste Saison in der Damenliga zu beenden. Saisonende; und das ausgerechnet gegen den Tabellenführer. Sah es im 1. Satz nach einem schnellen 3:0-Sieg der Höseler aus, kamen die TUSEMerinnen ab Satz 2 richtig gut in Schwung. Aber ich will nicht vorgreifen. Im 1. Satz zerlegte eine Aufschlagserie der Höselerinnen die Mädchen von der Höhe. Es sah nach einer deutlichen Klatsche aus. Immerhin sprangen zum Satzende doch noch ein paar Punkte raus und der 1. Satz endete mit 25:13 für den TV Hösel. Plötzlich merkten die TUSEMerinnen, dass man auch gegen den Tabellenführer ein gutes Spiel machen kann. Sichere Aufschläge, gute Angriffe und eine solide Abwehrleistung bescherten dem TUSEM dann folgerichtig den Satzgewinn in Höhe von 25:22. 1:1. Und das gegen den Tabellenführer. Im 3. Satz ging es dann fröhlich so weiter. Erneut kamen die Aufschläge sicher im Feld des Gegners an und auch der ein oder andere Angriff landete beim Gegner auf dem Boden. Für einen weiteren Satzgewinn reichte es aber leider nicht. Denkbar knapp ging der Satz mit 25:23 an den TV Hösel. Auch im 4. Satz zeigten die Mädchen von der Höhe eine starke Leistung. Irgendwann ging ihnen dann aber doch die Puste aus und die Höselerinnen konnten ihre „Erfahrung“ ausspielen und besiegten die TUSEMerinnen mit  25:21. „Das war heute richtig gut. Auf dieser Leistung können wir aufbauen. Unsere Mädchen stehen noch ganz am Anfang und haben in dieser Saison ihre 1. Saison in der Damenliga gespielt. Mit unseren Spielerinnen der Jahrgänge 2003 bis 2007 haben wir immerhin 5 Spiele gewonnen, damit war zum Beginn der Saison nicht unbedingt zu rechnen. Die Umstellung von 4 gegen 4 auf 6 gegen 6 mit einer Netzhöhe von 2,24 m hat besser geklappt als gedacht,“ freute sich Trainerin Claudia Weß. Verloren, aber trotzdem zufrieden ging es dann zurück zur Margarethenhöhe.

Kommentare sind derzeit nicht möglich.

   
© 2018 TUSEM Essen Volleyball Suffusion theme by Sayontan Sinha