Werdener TB vs TUSEM Essen II 1:3 (25:19 25:27 19:25 17:25)

und haben nun weitere 3 Punkte im Sack.

Optimistisch ging es mit 10 Mädels ab in den Essener Süden. Wieder an Bord unsere einigermaßen genesenen Akteurinnen Svenja und Claudia W., ohne unsere beiden abwesend feiernden Judit und Linda sollte das doch eigentlich trotzdem klappen … dachte man so … legte jedoch sehr gemächlich los.

Wenig Druck in den Angaben – wenn sie denn überhaupt das Feld fanden, kaum Durchschlagskraft im Angriff, löchriger Block, ungenaue Pässe, seltsame Müdigkeit … der rote Faden war nicht auffindbar und der erste Satz flott weg!

Mit dem zweiten Satz kam etwas mehr Leben in die Truppe, knapp, aber verdient verbuchte man diesen für sich und besann sich der eigenen Stärken! Das Selbstvertrauen war wieder da, alle zogen an einem Strang, der Block stand goldrichtig, die Angriffsbälle fanden clever das gegnerische Spielfeld und durch geschickte Wechsel konnte der ein oder andere Wackler einzelner Spielerinnen nahtlos ausbügelt werden. Das mit den Angaben lief auch wieder und die Sätze 3 und 4 gingen klar an die Damen von der Margarethenhöhe – einer entspannten Weihnachtsfeier stand somit nichts mehr im Wege.

Weiter geht es am Sonntag, den 20. Januar mittags im letzten Hinrundenspiel in Steele gegen unsere direkten Verfolgerinnen vom TSV Solingen AufderHöhe.

Kommentare sind derzeit nicht möglich.

   
© 2019 TUSEM Essen Volleyball Suffusion theme by Sayontan Sinha