Showdown in Marienheide

 1. Damen, Saison 2016/17  Kommentare deaktiviert für Showdown in Marienheide
Mai 012017
 

Bis zum letzten Freitag wussten wahrscheinlich die wenigsten Spielerinnen der 1. Damen wo Marienheide liegt. Jetzt weiß man mehr. Nach einer landschaftlich interessanten Anreise, bei der man gen Ende die Autobahnen auf Grund der Staugefahr auslassen durfte, erreichten wir für uns volleyballerisches Neuland. In den ersten beiden Sätzen legten die Damen los wie die Feuerwehr, mit 25:16 und 25:15 gingen diese Sätze an den TUSEM. Die zahlreich erschienene Anhängerschaft der Heimmannschaft wurde zunehmend leiser. Dummerweise dauerte dies nicht all zu lange. Der Gastgeber kam zurück, die TUSEM- Angreiferinnen schlugen sich die Finger wund, nur ging leider viel zu wenig auf den Boden. Die Zuversicht wich, zumindest ein wenig und der Vorsprung bröckelte. Ausgleich, wer hatte das gedacht, selbst für dumme Sprüche war da kaum Platz. Wer aber jetzt glaubte, dass das Projekt Klassenerhalt zum Scheitern verurteilt zu sein schien, der lag daneben, wenn auch ziemlich knapp. Im TieBreak war man dann der Meinung, dass die Saison so früh noch nicht gelaufen sein konnte, mit dem denkbar knappen Ergebnis von 15:13 hielt sich der TUSEM noch alle Chancen offen. Na dann, man sieht sich hoffentlich am Samstag den 6.5. um 17.00 in der Margarethenhöhe!

Franzi hat wenig geschlafen

 1. Damen, Saison 2016/17  Kommentare deaktiviert für Franzi hat wenig geschlafen
Mrz 272017
 

Oben Genanntes hörte sich erst einmal nicht gut an. Aber es bezog sich nicht auf die Veranstaltung in Hilden. Nach dem Highlight gegen Olpe holte uns der harte Alltag der Liga wieder ein. In einem mit Haken und Ösen geführten Spiel unterlagen wir mit 2:3. Einen Punkt gab es, was uns aber nicht wirklich weiterbrachte.

Und jetzt hatte Franzi schlecht geschlafen, ihre vollmundige Aussage, dass es sich um ein gutes Zeichen handelte, hinterließen gewisse Zweifel. Denn vor ungefähr einem Jahr, hatte es an gleicher Stelle, eine deftige Schlappe gesetzt. Erschwerend kam unser neues Laster, die notorische Auswärtsschwäche hinzu. Aber die hatten die Damen an diesem Tag anscheinend zu Hause gelassen, genauso wie die Dinge, die sonst beim Coach für graue Haare sorgten. Die Annahme spielte wie aus einem Guss, Aufschläge fanden sicher ihr Ziel und die Schlafgeminderte hatte sich wohl vorgenommen, die Bonner Abwehr im Alleingang zu zerlegen. Dem Trainer ging es wie in einem guten Kinofilm, man merkte nicht wie die Zeit verging, und es war viel zu früh vorbei. 3:0 gegen den Tabellendritten (16:25; 15:25; 20:25). So mit haben wir den sicheren Tabellenplatz wieder selbst im Zugriff. Aber dazu müssen wir in den letzten beiden Spielen an diese Leistung anknüpfen.

Vielleicht sieht man sich ja am 8.04. zum letzten und vielleicht entscheidenden Heimspiel gegen Düren in der Margarethenhöhe.

Es geht schon wieder los!

 1. Damen, Saison 2016/17  Kommentare deaktiviert für Es geht schon wieder los!
Jan 202017
 

Ja , es geht, besser gesagt es ging schon wieder los. Am vergangenen Sonntag begann das Volleyballjahr 2017. Und wohin fährt man dann im Januar am besten, dahin, wo es möglichst viel Schnee gibt. Je weiter wir fuhren, desto weißer wurde es. Und nein,  wir fuhren nicht nach Sibirien, dieser Eindruck täuschte, wir fuhren ins Siegerland. Und nein, wir bekamen es auch nicht mit Yetis oder Schneestürmen zu tun. Stürmisch ging es für uns beim VTV Freier Grund jedoch zu, und zwar in Person der Nummer 5 im Dress der Gastgeber. Besagte Angreiferin verhagelte uns so ziemlich den Start in 2017. Denn egal, was wir auch versuchten, in den meisten Fällen blieb sie die Antwort nicht schuldig. Zunächst jedoch sah es gut aus, der erste Satz war hart umkämpft, ging dann aber doch denkbar knapp mit 23:25 an Freier Grund. Im zweiten Satz sah es dann düster aus, beim Stand von 18 :24 schien nicht mehr viel zu gewinnen. Doch Klopfer  war da anderer Meinung, begab sich zum Aufschlag und entschied den Satz kurzer Hand mit 26 : 24 für uns. Doch damit sind die positiven Situationen schon fast aufgezählt, zu 16 und zu 20 gaben wir die beiden folgenden Sätze ab. Sicherlich hat es nach Meinung unserer Libera auch daran gelegen, dass nie ein Ball zu ihr hingekommen ist. Na ja, über diese Interpretation ihrer Position wird zu sprechen sein. Also auswärts schein es mittlerweile so etwas wie ein Fluch zu sein, wir können außerhalb der Sporthalle Margarethenhöhe nicht gewinnen, das müssen wir ändern.

Aber zunächst ist am 21. 01. Bayer Leverkusen bei uns zu Gast, eine Mannschaft aus der unteren Tabellenhälfte, aber wir sollten gewarnt sein. Schließlich bescherten wir ihnen den ersten Saisonsieg. Es war ein denkwürdiges Spiel in Leverkusen, dass wir mit 2:3 verloren und in dem eine Schiedsrichterin mit seltsamen Visionen bezüglich der Regelauslegung eine denkwürdige Rolle spielte.

Und zum Schluss: Trainer sagt: „Training läuft, könnte klappen!“

Hey Doc, wo willst du denn hin?

 1. Damen, Saison 2016/17  Kommentare deaktiviert für Hey Doc, wo willst du denn hin?
Dez 192016
 

Na, da bin ich mal wieder ein wenig hinterher. Stolberg ist ja auch schon ein wenig her. Aber schön wars, die Annahme stand gut und Idil hat ihren ersten Punkt in der Oberliga gemacht. Da fiel es auch nicht weiter ins Gewicht, dass unsere Ärztin vorzeitig ihren Arbeitsplatz verlassen wollte und unsere frisch gebackene Ärztin vielleicht ein wenig feiergeschädigt war. Aber unter dem Strich bleiben drei Punkte (25:15, 25:13, 26:24), die mal wieder bitter nötig waren. Als Nachgeschmack blieb wieder die leidige Unsitte, dass man sich über die Technik des Gegners mokiert, obwohl man deutlich im Hintertreffen liegt.

Aber man muss die Vorweihnachtszeit ja abrunden, in dem man in der allerletzten Partie, die in diesem Jahr in der OL 1 gespielt wurde, am vierten Advent in Düren antreten durfte. Gesagt getan, auf nach Düren, Einzelne hatten schon auf der Hinfahrt bleibende Erlebnisse in Lisas rasendem Schuhkarton. In der Halle machten unsere Routiniers einige Aachenerinnen im Dürener Trikot aus, die man noch aus lang vergangenen Zeiten kannte. Aber wie sagen schon die Kollegen von der kickenden Fakultät „wichtich iss auffn Platz“. Und da ging es ganz schön zur Sache, leider nicht zu unseren Gunsten. 25:18, 25: 20 und schon lag Düren mit 2:0 in Führung, beim ein oder anderen kam das Gefühl auf, man könnte zum Adventskaffee wieder zu Hause sein. Aber weit gefehlt, denn weil das Spiel ein gutes war, beschlossen die Damen noch ein wenig weiter zu machen. Die Annahme verlor den anfänglichen Schrecken vor den zugegebenerweise druckvollen Aufschlägen des Gegners, Francesca kam in vorweihnachtliche Geberlaune und schenkte dem Gegner gut plazierte Angriffe ein und Idil kam zu ihrem zweiten Punkt. Die Weihnachtsgeschichte nahm so bis Mitte des Tiebreaks ihren Gang, dann hatten die Gastgeberinnen aber etwas dagegen und wehrten sich. Dummerweise fand die Geschichte dann doch kein so gutes Ende, der Tiebreak ging mit 15:13 an Düren. Den Kopf muss man aber nicht hängen lassen, die Zuschauer haben ein gutes Oberligaspiel gesehen und wir haben den 7. Platz verteidigt.

Man sieht sich hoffentlich im Januar, bis dahin ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins Neue Jahr!

Keine Panik

 1. Damen  Kommentare deaktiviert für Keine Panik
Nov 202016
 

Na ja, auf dem Papier sieht es nicht so gut aus. An den letzten beiden Spieltagen haben wir ziemlich klare Niederlagen hinnehmen müssen. Doch die beiden Spiele waren sehr unterschiedlich. In Erkelenz schafften wir es nach gutem Beginn nicht, gegen einen Gegner auf Augenhöhe im Spiel zu bleiben und verloren deshalb verdient mit 1:3. Der nächste Spieltag in Olpe sah da anders aus, in den ersten beiden Sätzen wurde dem Team und seinem Trainer Angst und Bange, da Olpe uns regelrecht aus der Halle schoss, erst im dritten Satz konnten wir dann dagegen halten. Für einen Satzgewinn hat es aber nicht gereicht, aber Olpe präsentierte sich sehr stark. Wir mussten beidemal in des Gegners Halle antreten, wo die Zuschauer ihren Heimmannschaften eine lautstarke Kulisse bereiteten, was man sonst in der Liga nicht oft erlebt. Soll aber keine Entschuldigung sein, wir hatten in diesen Spielen so unsere Schwierigkeiten zu Punkten zu kommen. Das wollen wir möglichst bald abstellen, am besten schon am kommenden Wochenende, wenn wir in der Margarethenhöhe gegen alte Bekannte aus Hilden antreten werden.

Niederlage im Tiebreak gegen Leverkusen

 1. Damen, Saison 2016/17  Kommentare deaktiviert für Niederlage im Tiebreak gegen Leverkusen
Sep 252016
 

Die 1. Damen hat 2:3 gegen Leverkusen verloren. Nach 0:2 Rückstand kamen wir nochmal zurück, aber  im TieBreak hat es nicht mehr gereicht. Die Sätze endeten aus unserer Sicht:    18:25, 27:29, 25:18, 25:17, 11:15 Leider hatte die 1. Schiedsrichterin zweifelhaftwn Einfluss auf das Spiel, undurchsichtige Entscheidungen beeinflussten das Spiel, dummerweise zu unserem Nachteil.  Beim TUSEM lieferte Franziska Brune ein gutes Spiel ab, sie glänzte mit Aufschlagserien und druckvollem Angriffsspiel. Alles in allem bekamen die Zuschauer  ein gutes Oberligaspiel geboten. gutes Angriffs- aber auch Abwehrspiel auf beiden Seiten. Es besteht also kein Grund den Kopf hängen zu lassen, dass wir nach zwei Spieltagen mit der neuformierten Mannschaft vier Punkte auf dem Konto haben, war nicht zu erwarten. Auf der Mitte verkauft sich unser „routiniertes“  Duo ausgezeichnet und unser Junglibero verstärkt die Annahme mit guten Aktionen und großer Klappe. Auch auf dem Zuspiel tut sich was, Zuspielerin Mila findet sich immer besser zurecht, auch wenn sie immer noch hektisch reagiert, wenn Grobi ankündigt, nicht mit zum Spiel zu kommen.

© 2017 TUSEM Essen Volleyball Suffusion theme by Sayontan Sinha