2. Damen verlieren 2:3 …

 2. Damen, Saison 2018/19  Kommentare deaktiviert für 2. Damen verlieren 2:3 …
Jan 212019
 

TUSEM Essen II vs. TSV Solingen Aufderhöhe 2:3 (25:7 18:25 25:21 17:25 8:15)

und befinden sich an diesem Wochenende in bester Gesellschaft. Denn auch unsere Erst- und Drittvertretung verloren ihr Match, die Kerber, der Cilic, der Federer und der Zverer ebenfalls und die kroatischen Handballer haben ihr Spiel am Sonntag auch verpennt.

Wir starteten eigentlich fulminant, Claudia K. setzte den Gegner mit starken Angaben unter Druck, so dass es schnell 14:0 stand und der Satz nach nur 15 Minuten mit 25:7 zu unseren Gunsten verbucht wurde.

Was im weiteren Spielverlauf passierte, war dann nicht der Hit in Tüten … fehlende Durchschlagskraft im Angriff gepaart mit einer hohen Eigenfehlerquote machten den Gegner stark und weg waren zwei bis drei Punkte, wir konnten nur einen mitnehmen.

Bilanz nach dem 8. Spieltag: 5 Siege, 15 Punkte und der 4. Tabellenplatz! Das hört sich erstmal gut an, die Akteurinnen wissen aber genau, dass da insgesamt mehr drin gewesen wäre!

Weiter geht es am Samstag, den 26. Januar in Solingen gegen die Solingen Volleys.

2. Damen schlittern in die Weihnachtsferien …

 2. Damen, Saison 2018/19  Kommentare deaktiviert für 2. Damen schlittern in die Weihnachtsferien …
Dez 172018
 

Werdener TB vs TUSEM Essen II 1:3 (25:19 25:27 19:25 17:25)

und haben nun weitere 3 Punkte im Sack.

Optimistisch ging es mit 10 Mädels ab in den Essener Süden. Wieder an Bord unsere einigermaßen genesenen Akteurinnen Svenja und Claudia W., ohne unsere beiden abwesend feiernden Judit und Linda sollte das doch eigentlich trotzdem klappen … dachte man so … legte jedoch sehr gemächlich los.

Wenig Druck in den Angaben – wenn sie denn überhaupt das Feld fanden, kaum Durchschlagskraft im Angriff, löchriger Block, ungenaue Pässe, seltsame Müdigkeit … der rote Faden war nicht auffindbar und der erste Satz flott weg!

Mit dem zweiten Satz kam etwas mehr Leben in die Truppe, knapp, aber verdient verbuchte man diesen für sich und besann sich der eigenen Stärken! Das Selbstvertrauen war wieder da, alle zogen an einem Strang, der Block stand goldrichtig, die Angriffsbälle fanden clever das gegnerische Spielfeld und durch geschickte Wechsel konnte der ein oder andere Wackler einzelner Spielerinnen nahtlos ausbügelt werden. Das mit den Angaben lief auch wieder und die Sätze 3 und 4 gingen klar an die Damen von der Margarethenhöhe – einer entspannten Weihnachtsfeier stand somit nichts mehr im Wege.

Weiter geht es am Sonntag, den 20. Januar mittags im letzten Hinrundenspiel in Steele gegen unsere direkten Verfolgerinnen vom TSV Solingen AufderHöhe.

2. Damen schnappt sich 3 Punkte

 2. Damen, Saison 2018/19  Kommentare deaktiviert für 2. Damen schnappt sich 3 Punkte
Nov 272018
 

TUSEM Essen II vs. VV Humann Essen III 3:0 (26:24 25:18 25:16)

Aufstehen. Krönchen richten. Weiterkämpfen. So der Plan – aber erstmal hieß es, ausreichend Spielerinnen auf und auch „Pfeifen“ neben das Parkett zu bringen! Das klappte dann auch kurzfristig mit unserem Mittelblock-Küken Jette aus der 3. Damen und der „Reaktivierung“ unserer Ü30 Außenangreiferin Doro, so dass wir tatsächlich mit der unglaublichen Masse an 8 Spielerinnen zzgl. unserer 1. Pfeife Claudia und Anschreiberin Elena die Reise nach Solingen antreten konnten.

Die jungen talentierten Mädels aus Steele gingen im ersten Satz zackig mit 5:0 in Führung. Auf unserer Seite lief es sehr zäh und vieles ging im wahrsten Sinne „daneben“ – direkt neben das Spielfeld. Im Zeitlupentempo konnte man den Satz jedoch am Ende knapp mit 26:24 für sich gewinnen – die Bank hatte mehr als „Blutdruck“.

Erleichtert, den ersten Satz für sich gewonnen zu haben, lief das Ganze dann in den nächsten beiden Sätzen auch wacher und geschmeidiger. Jette konnte zum ersten Mal Landesliga-Luft schnuppern und Hanna sorgte als krönenden Abschluss für eine „Kiste“!

An dieser Stelle lieben Dank für Euren Einsatz an Claudia und Elena, gepaart mit großem Lob an Doro und Jette, gemeinsam mit einer starken Leistung unserer Libera Tamara habt ihr alle uns an diesem Spieltag den A… gerettet 😉 .

Weiter geht es für uns erst am 15.12. in/gegen Werden um 15 Uhr im Löwental, lautstarke Unterstützung ist wie immer herzlich willkommen – bis dahin sind hoffentlich alle Urlauber und auch alle anderen gesund und fit am Start!

2. Damen lässt 3 Punkte in Düsseldorf liegen

 2. Damen, Saison 2018/19  Kommentare deaktiviert für 2. Damen lässt 3 Punkte in Düsseldorf liegen
Nov 232018
 

SC 99 Düsseldorf II vs. TUSEM Essen II 3:0 (25:17 25:21 25:22)

War das eine Vorbereitung …. man nehme: Schnupfen, Husten, Heiserkeit, Urlaub auf fast allen Kontinenten (nur Afrika ist in dieser Saison aktuell noch außen vor), berufliche Termine, familiäre Verpflichtungen, mische Fuß und Rücken drunter und schmeiße das Personalkarussell an. Anschließend kröne man das Ganze mit einer an einem Samstag unchristlichen Uhrzeit, kühle die Sportstätte auf gefühlte 2 Grad Celsius herunter und lasse die nur acht Haupt-Zutaten bei seitlicher Sonneneinstrahlung durch 70er Jahre Glasbausteine inkl. gemächlicher Aufwärmphase ca. 2 Stunden durch die Halle rennen … und fertig ist die 0 Punkte-Tunke!

Unser „Können“ blitzte zwar immer wieder auf und wir gingen in Führung, aber weder Stimmung noch Leistung konnten konstant gehalten werden, so dass wir flott wieder die Heimfahrt antreten konnten.

Hinfallen. Aufstehen. Krönchen richten. Weiterkämpfen. Am 24.11. gegen VV Humann Essen III in Solingen!

U18 Bezirksliga erklimmt – zumindest für den Moment – die Tabellenspitze

 Saison 2018/19, weibl. Jugend U18  Kommentare deaktiviert für U18 Bezirksliga erklimmt – zumindest für den Moment – die Tabellenspitze
Nov 112018
 

Heimspiel auf der Margarethenhöhe. Im Vorfeld hieß das Kuchen backen für die Gäste. Als dann der 1. Kaffee durch die Maschine lief, hieß es Erwärmung für die Spielerinnen.

Im 1. Sonntagsspiel ging es gegen SV Bedburg-Hau II. Die Gäste kamen mit den guten Aufschlägen der Essenerinnen überhaupt nicht zurecht. Die Aufschläge machten den Spielaufbau für den SVB sichtlich schwer. Die TUSEMerinnen agierten sicher und erkämpften sich in der Abwehr viele Bälle. Der Satz ging deutlich mit 25:10 an den Gastgeber. Trainerin Claudia Weß warf die Rotationsmaschine an und tauschte die komplette Sechs. Die TUSEM-Mädchen taten sich nach dem Komplettwechsel etwas schwer und mussten sich erst einmal ins Spiel kämpfen. Schließlich und endlich war aber der Satz- und Spielgewinn zu keiner Zeit wirklich gefährdet und so hieß es nach 38 Spielminuten 25:18 und 2:0 für den TUSEM Essen.

Für das 2. Spiel forderte die Trainerin  mehr Mut im Angriff und natürlich sichere Aufschläge. Die im Gegensatz zum 1. Spiel etwas veränderte Start-Sechs machte sein Ding richtig gut und ging schnell hoch in Führung. Der Gegner zeigte sich bereits mit den Aufschlägen überfordert und so konnten nicht viele Angriffsaktionen zu Stande kommen. Der Satz war schneller zu Ende als man gucken konnte: 25:9 TUSEM Essen. Wieder wurde komplett rotiert. Auf Seiten der Essenerinnen kam es erneut zu kleineren Anpassungsschwierigkeiten, aber als die frische TUSEM-Sechs sich gefangen hatte, gab es auch hier keinen Zweifel am Gewinn des 2. Satzes. Gute Aufschläge machten es dem Gegner wieder einmal schwer. Nach nur 31 Minuten stand der Sieger fest: 25:12 und damit 2:0 für die Gastgeber. „Eine kompletter Spielerwechsel nach dem 1. Satz ist immer ein Risiko, aber bei nur 2 Gewinnsätzen und 12 anwesenden Spielerinnen bleibt mir fast keine andere Möglichkeit. Alle benötigen so viel Spielpraxis wie möglich; und wenn es nur irgendwie geht, nutze ich diese Chance. Ich hätte gerne ein paar Angriffsaktionen mehr gesehen, aber bin natürlich trotzdem glücklich über die heutigen 4 Punkte,“ so äußerte sich die zufriedene Trainerin nach dem Heimspieltag im Lührmannwaldkampfbahnarenaoval…

U16 Oberliga mit Licht und Schatten

 Saison 2018/19, weibl. Jugend U16  Kommentare deaktiviert für U16 Oberliga mit Licht und Schatten
Nov 112018
 

Die Anreise nach Geldern gestaltete sich etwas schwierig. Die Hallenadresse war irgendwie verwirrend und den Navis unbekannt. Mit etwas Verspätung, irgendwie doch noch pünktlich, landete die TUSEM-Reisegruppe dann aber doch am richtigen Ort. Das 1. Spiel VCE Geldern gegen STV Hünxe rang den Mädchen von der Höhe und auch den mitgereisten Fans Respekt ab. Tja, Oberliga, Mädels…

Den Respekt dem Gegner aus Hünxe gegenüber konnten die TUSEMerinnen im gesamten 1. Spiel nicht abschütteln. Im 1. Satz hielten die Mädchen von der Höhe bis zum 14:11 gut mit. Was dann kam, war eine gute Aufschlagspielerin vom STV Hünxe.  Viele Bälle waren auf der Seite der TUSEM-Sechs nicht mehr spielbar und irgendwie fehlte auch der Kampfgeist. Der Satz endete mit einem sehr deutlichen 25:11 für Hünxe. Das war den Essenerinnen bisher gar nicht passiert. Im 2. Satz gelangen dann zwar ein paar gute Aktionen mehr, aber der Glaube an einen möglichen Satzsieg wollte einfach nicht aufkommen. Uns so hieß der Sieger nach nur 35 Minuten mit 25:16 und somit 2:0 STV Hünxe.

Jetzt hieß es wieder motivieren für das 2. Spiel, Gegner: VCE Geldern. Die TUSEMerinnen starteten nervös und konnten sich anfangs nicht wirklich absetzen. Viele gute Angriffsaktionen brachten dann aber endlich das Selbstbewusstsein zurück und die Mädchen von der Höhe gingen in Führung. Viele gute Aufschläge gepaart mit gutem Angriff brachte den Satzsieg mit 25:15 für die Essenerinnen. Im 2. Satz sah es lange nach einem deutlichen Sieg für den TUSEM aus. Aber der VCE wollte sich nicht so leicht geschlagen geben und hatte beim Stand von 19:15 seine beste Aufschlagspielerin auf der Position I. Der Satz wurde noch mal spannend und ging in die Verlängerung. Die ersten beiden Satzbälle hatte der VCE Geldern, konnten aber von der TUSEM-Sechs jeweils abgewehrt werden. Der 1. Satzball für die TUSEM-Mädchen wurde von Geldern ebenfalls abgewehrt, bevor dann der 2. Satzball endlich den Satzsieg brachte: 28:26 und somit 2:0 für TUSEM Essen. Trainerin Claudia Weß war trotz einer Niederlage nicht unzufrieden: „Das 1. Spiel war wirklich schwer. Der STV Hünxe war  heute für uns nicht zu schlagen. Sie sind im Angriff schon weiter als wir und waren beim Aufschlagspiel enorm sicher und stark. Das 2. Spiel war eher unsere Kragenweite, auch wenn wir es uns am Ende des 2. Satzes noch mal selbst schwer gemacht haben. Unnötigerweise, wie ich finde. Die Punkte nehmen wir mit dem angepeilten Ziel der Quali für die Westdeutschen natürlich gerne mit.“

© 2019 TUSEM Essen Volleyball Suffusion theme by Sayontan Sinha