Es gab Geschenke

 1. Damen, Saison 2017/18  Kommentare deaktiviert für Es gab Geschenke
Okt 082017
 

Gab es, aber nicht für die Spielerinnen vom TV Menden. Die Geschenke, vor allem in Form von drei Punkten bekamen Franci und der Coach, die hatten sich nämlich trotz ihres Geburtstages in die Halle begeben. Sie und eine doch zahlreiche Schar von Zuschauern bekamen dann einiges zu sehen. Aber der Reihe nach, in der Trainingswoche vor dem Spiel sah es nicht so gut aus: Idil war verletzt, Tanja würde auch nicht zum Spiel können, zu allem Überfluss knickte am Donnerstag Lisa um und Mila verstauchte sich den Daumen. Also personell sah es nicht so gut aus, als Rückversicherung für Milas Daumen setzte sich dann am Samstag Grobi auf die Bank. Aber dem Spiel sollte das keinen Abbruch tun. In ihren neuen Einspielshirts, gesponsert von Doctor T Burger – Labs legten die Damen schon beim Einspielen los. Das ging dann gleich im ersten Satz so weiter , der mit 25:13 gewonnen wurde. Daumen und Fußgelenke hielten, nur leider der Spannungsbogen erstmal nicht. Ehe man sich versah lag der Gastgeber mit 19:24 hinten. Satz vorbei, weit gefehlt,  Punkt um Punkt kämpfte sich der TUSEM heran, um dann leider nach einigen Satzbällen den Satz dann mit 36:38 abzugeben. In dieser Phase hatten wir große Probleme mit dem Mittelangriff der Mendenerinnen. Scheinbar hatte Menden in diesem Satz mehr Substanz gelassen. Denn die nächsten beiden Sätze gingen sicher an die Gastgeberinnen, bei denen Anna ihren ersten Einsatz über ein ganzes Spiel hatte. Aus einer guten Mannschaftsleistung ist die stabile Annahme insbesondere von Steffi und Lisa zu erwähnen(25:13; 36:38; 25:20; 25:16) .

Aber weiter geht´s, in der nächsten Woche erwartet uns das Derby beim VV Humann. Der Aufsteiger ist sehr gut in die Saison gestartet, wir sollten gewarnt sein.

Einfach geht schon mal gar nicht!

 1. Damen, Saison 2017/18  Kommentare deaktiviert für Einfach geht schon mal gar nicht!
Okt 012017
 

So ist es halt gegen Düren, kurz sind die Spiele nie.

Aber alles der Reihe nach. Zunächst begann der Spieltag mit einer Besichtigung des Rheinlandes mit Brune – Tours. Franzis Navi leitete uns durch alle sehenswerten oder auch nicht sehenswerten Orte dieser Gegend, mit der Absicht uns noch mehr Staus zu ersparen. Aber allen Widrigkeiten zum Trotz erreichten wir „Wettkampfstätte“ rechtzeitig. Bei der Mannschaftsaufstellung hatte der Coach keine großen Schwierigkeiten, da ohne Jussi und Klopfer wenig Möglichkeiten zum Auswählen gegeben waren. Von Angang an war es ein umkämpftes Spiel, die Führung wechselte häufig. Düren hatte im Vergleich zum TUSEM- Cup noch zwei Mittelblockerinnen aus dem Hut gezaubert, die uns arge Probleme bereiteten. So ging der erste Satz mit 26 : 24 an Düren. Im zweiten Satz änderte sich das Bild, die TUSEM- Damen übernahmen die Kontrolle, 25 : 19 für den TUSEM.  Aber die Gastgeberinnen waren nicht klein zu kriegen, sie gewannen den dritten Satz mit 25:22.  Und auch im vierten Satz kam es knüppeldick, Düren hatte sogar schon Matchball.Sollte es wie immer gegen Düren ausgehen? Lange auf Augenhöhe mitgespielt, dann doch knapp verloren. Heute nicht dachten sich die Damen und gewannen den vierten Satz noch mit 27:25. Zu allem Unglück hatte sich Idil auch noch verletzt, sie war bei einer Netzaktion umgeknickt. Zum Glück für unser Nesthäkchen stellte sich  die Verletzung als nicht so gravierend heraus. Aber das Spiel war für sie leider beendet, Anna übernahm ihren Part. Und sie machte das ordentlich. Genau wie die ganze Mannschaft hängte sie sich rein. Franzi Brune gelangen im TieBreak noch einige Blöcke, die zum entscheidenden Vorsprung mit beitrugen. Ja, es geschehen noch Zeichen, Franzi blockte im ganzen Spiel effektiv. Schluss der Betrachtungen, mit viel Einsatz konnten wir zwei Punkte mit nach Hause nehmen.

Übrigens, die Rückfahrt war schneller.

Abenteuer Kreisliga – 3 Punkte für TUSEM IV

 4. Damen, Saison 2017/18  Kommentare deaktiviert für Abenteuer Kreisliga – 3 Punkte für TUSEM IV
Sep 302017
 

Für die jungen Mädchen der Jahrgänge 2003 bis 2007 (!) hieß es am Sonntag zum 1. Mal „Abenteuer Damenliga“. In den verschiedenen Jugendmannschaften hatten sie schon die ein oder andere Erfahrung gesammelt, aber nun ging es in die „Seniorenliga“. Dementsprechend hatten sich Svenja Luxen und Claudia Weß auf alles eingestellt. „Wir lassen uns überraschen und kennen die Gegner nicht wirklich.“

Mit MTG Horst standen den TUSEMerinnen Spielerinnen der Jahrgänge 1964 (eine) bis 2001 (auch eine) gegenüber.  Im 1. Satz spielten die Horster ihre ganze Erfahrung aus und gewannen souverän mit 25:15. Also war das Motto eher: ein wenig Spielerfahrung für alle sammeln und das Aufstellungschaos besiegen. Die TUSEMerinnen kamen aber immer besser ins Spiel und den spannenden 2. Satz entschieden die Mädchen von der Höhe sensationell mit 27:25 für sich. Und das, obwohl die Horster mit Ihrer Trainerin Erfahrung auf das Spielfeld brachten. 43 Jahre Altersunterschied! Die Trainerinnen von der Höhe überlegten kurz, ob sie sich auch einwechseln sollten… Nein, natürlich nicht – kleiner Scherz.

Im 3. Satz machten die TUSEMerinnen dann vieles richtig. Die Aufstellung passte besser, Laufwege waren klarer, die Aufschläge kamen richtig gut und der ein oder andere Angriff wurde nahezu perfekt ausgespielt. Das Ergebnis dieser Leistung war der Satzgewinn mit 25:19! Unglaublich. Der 1. Punkt war schon mal eingefahren.

Im 4. Satz erwischten die Mädchen von der Höhe keinen guten Start und liefen erst einmal einem Rückstand hinterher. Dank einer starken Aufschlagserie gelang schließlich die Führung. Dem Läufer I war es aber dann geschuldet, dass die Horster erst einmal wieder Oberwasser bekamen. Die Mädchen von der Höhe waren etwas platt. Bisher kannten sie nur Drei-Satz-Spiele. In der letzten Auszeit kam die Ansage der Trainerinnen: eigentlich möchten wir keinen 5. Satz und ihr doch auch nicht, oder? Nein, wollten sie nicht. Es wurde zwar spannend zum Satzende, aber trotzdem gelang es den TUSEMerinnen diesen Satz mit 27:25 nach Hause zu holen und die ersten drei Punkte der jungen Saison einzusammeln.

„Man, sind wir stolz!“ Darüber waren sich Spielerinnen, Trainerinnen und die mitgereisten Fans einig. So startet man gerne in die Saison! Für manche Spielerin war es das 5. Spiel und der 5. Sieg. Hut ab, Mädels! Es wartet noch viel Arbeit auf uns, aber wir sind auf einem guten Weg.

Erfolgreicher Saisonstart für 2. Damen

 2. Damen, Saison 2017/18  Kommentare deaktiviert für Erfolgreicher Saisonstart für 2. Damen
Sep 272017
 

TUSEM Essen II vs. SV Blau-Weiß Dingden III 3:0 (25:13, 25:9, 26:24)

Zum Auftakt in die neue Landesligasaison durfte die 2. Damenmannschaft des TUSEM das junge Team des SV Blau-Weiß Dingden III in der Sporthalle auf der Margarethenhöhe begrüßen – aber Gastgeschenke hatten die Damen an diesem Tag nicht zu vergeben.

Von Beginn an zeigten die TUSEM-Damen eine konzentrierte und mit viel Spielfreude gepaarte Leistung. Gegen das druckvolle Aufschlag- und Angriffsspiel fanden die Gäste aus Dindgen in den ersten beiden Sätzen kein Gegenmittel, so dass jeweils am Satzende ein deutliches 25:13 und 25:9 für den TUSEM stand.

Im dritten Satz agierten die Gäste couragierter und gestalteten das Spiel ausgeglichener. Vielleicht auch, weil auf Essener Seite die Konzentration ein wenig nachließ, ging es in die Satzverlängerung. Es war schließlich Mannschaftsführerin Claudia Kühl, die mit einem Ass den Matchball zum 26:24 verwandelte.

So konnten alle zwölf Spielerinnen nicht nur über die ersten drei Punkte jubeln, sondern auch alle die ersten Spielminuten der neuen Saison sammeln.

An dieser Stelle gilt der Dank an das Schiedsgericht des TV Jahn Königshardt, das  – obwohl spielfrei – den Weg auf die Maggihöhe gefunden und das Spiel souverän geleitet hat. AE

 

Wir sind wieder da!

 1. Damen, Saison 2017/18  Kommentare deaktiviert für Wir sind wieder da!
Sep 242017
 

Der Saisonbeginn war in der Heimhalle. Vor dem Start bleiben immer Fragen, ist der Kader groß genug, ist er konkurrenzfähig? Motiviert, aber leider ohne Tanja ging es gegen Bonn, einen alten Bekannten aus der vergangenen Saison. Verblüffend war der Trainer, der ausnahmsweise nicht die sonst bekannte hektische Betriebsamkeit vor dem Start an den Tag legte. Was war anders, diese Frage war vor dem Spiel noch nicht zu beantworten. Das änderte sich nach dem Anpfiff. Den Bonnerinnen flogen druckvolle Aufschläge und Angriffe um die Ohren, bei denen  sich besonders unser Nesthäkchen Idil hervortat. Da bedurfte es keines Welpenschutzes, unsere Mittelblockerin wusste sich von Anfang an zu behaupten, was Franzi sichtlich auch erfreute, da sie in der Haudrauffakultät tatkräftige  Unterstützung bekam. Aber es lag nicht an einzelnen Spielerinnen, dass Bonn froh war, als für sie der Spuk des ersten Satzes vorbei war.

Es war dann zu erwarten, dass Bonn besser ins Spiel finden würde, jedoch beließ es die TUSEM-Sechs nicht bei einem guten Satz. Auch der zweite Satz ging an den TUSEM, der dritte mit 23:25 leider nicht (O-Ton Coach: „Ihr Schnarchnasen“, haben die Damen erst mal nicht gehört). Aber der vierte Satz sorgte dann für die Entscheidung.

Das Spiel macht Lust auf mehr, wobei sich alle Beteiligten einig waren.

1. Spieltag U16BeL

 Saison 2017/18, weibl. Jugend U16  Kommentare deaktiviert für 1. Spieltag U16BeL
Sep 192017
 

Das 1. Heimspiel in der Planckstraße und der 1. Spieltag auf dem großen Feld. Der Übergang vom Kleinfeld auf das große Feld: eine Herausforderung für die Spielerinnen um die Trainerinnen Svenja Luxen und Claudia Weß. Mit dem Werdener TB II kam das ein oder andere bekannte Gesicht aus der letzten U14 Saison in die Halle. Trotz einiger Aufstellungsunsicherheiten konnten die TUSEMerinnen den Werdenern ein 25:22 abtrotzen, allerdings mit freundlicher Unterstützung der sehr entspannten Trainerin vom WTB, die das Aufstellungskuddelmuddel der TUSEMerinnen hinnahm. Vielen Dank an dieser Stelle für den fairen Umgang miteinander. Der 2. Satz ging mit weniger Schwierigkeiten bei der Aufstellung und teilweise sehr überzeugenden Spielzügen mit 25:16 an die Heimmannschaft. Premiere auf großem Feld gelungen.

Im 2. Spiel ging es gegen die etwas überforderten Gäste aus Duisburg. Die Freischwimmer wurden im 1. Satz mit 25:9 besiegt. Eine Aufschlagserie von 16 Aufschlägen einer einzigen Essener Spielerin nahm den Duisburgern jegliche Chance auf den Satzgewinn. Der 2. Satz war mit 25:15 nicht sehr viel weniger eindeutig.

Gelungener Heimspielauftakt und insgesamt sehr gelungener Jugendspieltag. Alle möglichen Punkte gingen an den TUSEM. „Für den Auftakt sehr dankbare Gegner. Wir sind auf die restlichen Mannschaften der Liga gespannt.“

© 2017 TUSEM Essen Volleyball Suffusion theme by Sayontan Sinha