Eine ganz bit­te­re Nie­der­la­ge, die an die­sem Tag zu ver­zei­chen war. Und nicht nur auf­grund der Tabel­len­si­tua­ti­on hät­te ein Punkt­ge­winn sicher­lich gut getan, ärger­lich auch, da die Mann­schaft des Tus­em ins­ge­samt gese­hen über­le­gen war und den Sieg schon vor Augen hat­te. Der 1. Satz ging zwar an die Aache­ne­rin­nen, aber dann gewann das Spiel der Tuse­me­rin­nen deut­lich an Sicher­heit. Das Zuspiel klapp­te immer bes­ser und die Angrei­fe­rin­nen setz­ten sich immer kla­rer durch, so konn­te sowohl Satz 2 als auch 3 gewon­nen wer­den. Schlen­dri­an griff im 4. Satz um sich und so konn­ten die Aache­ne­rin­nen zurück ins Spiel fin­den. Im anschlie­ßen­den Tie-Break führ­te der Tus­em zum Sei­ten­wech­sel auch noch kom­for­ta­bel mit 8:4, wur­de aber zum Spie­len­de immer ner­vö­ser, sodass das Spiel unglück­lich mit 16:18 an den Tabel­len­füh­rer ging. Nicht ganz unschul­dig waren in die­ser kri­ti­schen Situa­ti­on des 5. Sat­zes 2 Schieds­rich­ter­ent­schei­dun­gen, die die Mann­schaft des Tus­em zusätz­lich aus dem Tritt brach­ten. Alles in allem eine unnö­ti­ge und unglück­li­che Nie­der­la­ge, die nicht hät­te sein müs­sen und nun zu einer Tabel­len­si­tua­ti­on (8.Platz) führt, die man zu Beginn der Sai­son ver­mei­den woll­te.

Kommentare sind derzeit nicht möglich.

   
© 2020 TUSEM Essen Volleyball Suffusion theme by Sayontan Sinha