Die 1.Damen muss­te beim Antritt zum Aus­wärts­spiel in Aachen auf ins­ge­samt fünf Mit­spie­le­rin­nen ver­zich­ten. Um die zwei­te Mit­tel­blo­cker­po­si­ti­on neben Mela­nie Edel­mei­er adäquat beset­zen zu kön­nen wur­de kurz­fris­tig die ehe­ma­li­ge Spie­le­rin Clau­dia Kern reak­ti­viert. An die­ser Stel­le ein herz­li­ches Dan­ke­schön für die spon­ta­ne Ein­satz­be­reit­schaft. Ohne vor­he­ri­ges Trai­ning konn­te sie sich ins Spiel inte­grie­ren und wich­ti­ge Punk­te im Angriff und Block für die Tuse­mer ver­bu­chen. Um den Spiel­ge­winn mit nach Hau­se zu neh­men reich­te die Gesamt­leis­tung der Tuse­mer aber lei­der nicht. Nach den ers­ten zwei ver­lo­re­nen Sät­zen mel­de­ten sich die Esse­ner zwar durch kon­se­quen­tes Spiel im drit­ten Satz zurück. Im vier­ten Satz schli­chen sich aber­mals zu vie­le, unnö­ti­ge Eigen­feh­ler auf der Sei­te der Tuse­mer ein, die lei­der zur drit­ten Nie­der­la­ge in Fol­ge bei­tru­gen.
Beim nächs­ten Heim­spiel gegen SC 99 Düs­sel­dorf muss es das Ziel sein, die Eigen­feh­ler in den Griff zu krie­gen.

Kommentare sind derzeit nicht möglich.

   
© 2020 TUSEM Essen Volleyball Suffusion theme by Sayontan Sinha