2. Damen lässt 3 Punkte in Düsseldorf liegen

 2. Damen, Saison 2018/19  Kommentare deaktiviert für 2. Damen lässt 3 Punkte in Düsseldorf liegen
Nov 232018
 

SC 99 Düs­sel­dorf II vs. TUSEM Essen II 3:0 (25:17 25:21 25:22)

War das eine Vor­be­rei­tung …. man neh­me: Schnup­fen, Hus­ten, Hei­ser­keit, Urlaub auf fast allen Kon­ti­nen­ten (nur Afri­ka ist in die­ser Sai­son aktu­ell noch außen vor), beruf­li­che Ter­mi­ne, fami­liä­re Ver­pflich­tun­gen, mische Fuß und Rücken drun­ter und schmei­ße das Per­so­nal­ka­rus­sell an. Anschlie­ßend krö­ne man das Gan­ze mit einer an einem Sams­tag unchrist­li­chen Uhr­zeit, küh­le die Sport­stät­te auf gefühl­te 2 Grad Cel­si­us her­un­ter und las­se die nur acht Haupt-Zuta­ten bei seit­li­cher Son­nen­ein­strah­lung durch 70er Jah­re Glas­bau­stei­ne inkl. gemäch­li­cher Auf­wärm­pha­se ca. 2 Stun­den durch die Hal­le ren­nen … und fer­tig ist die 0 Punk­te-Tun­ke!

Unser „Kön­nen“ blitz­te zwar immer wie­der auf und wir gin­gen in Füh­rung, aber weder Stim­mung noch Leis­tung konn­ten kon­stant gehal­ten wer­den, so dass wir flott wie­der die Heim­fahrt antre­ten konn­ten.

Hin­fal­len. Auf­ste­hen. Krön­chen rich­ten. Wei­ter­kämp­fen. Am 24.11. gegen VV Humann Essen III in Solin­gen!

U18 Bezirksliga erklimmt — zumindest für den Moment — die Tabellenspitze

 Saison 2018/19, weibl. Jugend U18  Kommentare deaktiviert für U18 Bezirksliga erklimmt — zumindest für den Moment — die Tabellenspitze
Nov 112018
 

Heim­spiel auf der Mar­ga­re­then­hö­he. Im Vor­feld hieß das Kuchen backen für die Gäs­te. Als dann der 1. Kaf­fee durch die Maschi­ne lief, hieß es Erwär­mung für die Spie­le­rin­nen.

Im 1. Sonn­tags­spiel ging es gegen SV Bed­burg-Hau II. Die Gäs­te kamen mit den guten Auf­schlä­gen der Esse­ne­rin­nen über­haupt nicht zurecht. Die Auf­schlä­ge mach­ten den Spiel­auf­bau für den SVB sicht­lich schwer. Die TUSE­Me­rin­nen agier­ten sicher und erkämpf­ten sich in der Abwehr vie­le Bäl­le. Der Satz ging deut­lich mit 25:10 an den Gast­ge­ber. Trai­ne­rin Clau­dia Weß warf die Rota­ti­ons­ma­schi­ne an und tausch­te die kom­plet­te Sechs. Die TUS­EM-Mäd­chen taten sich nach dem Kom­plett­wech­sel etwas schwer und muss­ten sich erst ein­mal ins Spiel kämp­fen. Schließ­lich und end­lich war aber der Satz- und Spiel­ge­winn zu kei­ner Zeit wirk­lich gefähr­det und so hieß es nach 38 Spiel­mi­nu­ten 25:18 und 2:0 für den TUSEM Essen.

Für das 2. Spiel for­der­te die Trai­ne­rin  mehr Mut im Angriff und natür­lich siche­re Auf­schlä­ge. Die im Gegen­satz zum 1. Spiel etwas ver­än­der­te Start-Sechs mach­te sein Ding rich­tig gut und ging schnell hoch in Füh­rung. Der Geg­ner zeig­te sich bereits mit den Auf­schlä­gen über­for­dert und so konn­ten nicht vie­le Angriffs­ak­tio­nen zu Stan­de kom­men. Der Satz war schnel­ler zu Ende als man gucken konn­te: 25:9 TUSEM Essen. Wie­der wur­de kom­plett rotiert. Auf Sei­ten der Esse­ne­rin­nen kam es erneut zu klei­ne­ren Anpas­sungs­schwie­rig­kei­ten, aber als die fri­sche TUS­EM-Sechs sich gefan­gen hat­te, gab es auch hier kei­nen Zwei­fel am Gewinn des 2. Sat­zes. Gute Auf­schlä­ge mach­ten es dem Geg­ner wie­der ein­mal schwer. Nach nur 31 Minu­ten stand der Sie­ger fest: 25:12 und damit 2:0 für die Gast­ge­ber. „Eine kom­plet­ter Spie­ler­wech­sel nach dem 1. Satz ist immer ein Risi­ko, aber bei nur 2 Gewinn­sät­zen und 12 anwe­sen­den Spie­le­rin­nen bleibt mir fast kei­ne ande­re Mög­lich­keit. Alle benö­ti­gen so viel Spiel­pra­xis wie mög­lich; und wenn es nur irgend­wie geht, nut­ze ich die­se Chan­ce. Ich hät­te ger­ne ein paar Angriffs­ak­tio­nen mehr gese­hen, aber bin natür­lich trotz­dem glück­lich über die heu­ti­gen 4 Punk­te,” so äußer­te sich die zufrie­de­ne Trai­ne­rin nach dem Heim­spiel­tag im Lühr­mann­wald­kampf­bahn­a­renao­val…

U16 Oberliga mit Licht und Schatten

 Saison 2018/19, weibl. Jugend U16  Kommentare deaktiviert für U16 Oberliga mit Licht und Schatten
Nov 112018
 

Die Anrei­se nach Gel­dern gestal­te­te sich etwas schwie­rig. Die Hal­len­adres­se war irgend­wie ver­wir­rend und den Navis unbe­kannt. Mit etwas Ver­spä­tung, irgend­wie doch noch pünkt­lich, lan­de­te die TUS­EM-Rei­se­grup­pe dann aber doch am rich­ti­gen Ort. Das 1. Spiel VCE Gel­dern gegen STV Hün­xe rang den Mäd­chen von der Höhe und auch den mit­ge­reis­ten Fans Respekt ab. Tja, Ober­li­ga, Mädels…

Den Respekt dem Geg­ner aus Hün­xe gegen­über konn­ten die TUSE­Me­rin­nen im gesam­ten 1. Spiel nicht abschüt­teln. Im 1. Satz hiel­ten die Mäd­chen von der Höhe bis zum 14:11 gut mit. Was dann kam, war eine gute Auf­schlag­spie­le­rin vom STV Hün­xe.  Vie­le Bäl­le waren auf der Sei­te der TUS­EM-Sechs nicht mehr spiel­bar und irgend­wie fehl­te auch der Kampf­geist. Der Satz ende­te mit einem sehr deut­li­chen 25:11 für Hün­xe. Das war den Esse­ne­rin­nen bis­her gar nicht pas­siert. Im 2. Satz gelan­gen dann zwar ein paar gute Aktio­nen mehr, aber der Glau­be an einen mög­li­chen Satz­sieg woll­te ein­fach nicht auf­kom­men. Uns so hieß der Sie­ger nach nur 35 Minu­ten mit 25:16 und somit 2:0 STV Hün­xe.

Jetzt hieß es wie­der moti­vie­ren für das 2. Spiel, Geg­ner: VCE Gel­dern. Die TUSE­Me­rin­nen star­te­ten ner­vös und konn­ten sich anfangs nicht wirk­lich abset­zen. Vie­le gute Angriffs­ak­tio­nen brach­ten dann aber end­lich das Selbst­be­wusst­sein zurück und die Mäd­chen von der Höhe gin­gen in Füh­rung. Vie­le gute Auf­schlä­ge gepaart mit gutem Angriff brach­te den Satz­sieg mit 25:15 für die Esse­ne­rin­nen. Im 2. Satz sah es lan­ge nach einem deut­li­chen Sieg für den TUSEM aus. Aber der VCE woll­te sich nicht so leicht geschla­gen geben und hat­te beim Stand von 19:15 sei­ne bes­te Auf­schlag­spie­le­rin auf der Posi­ti­on I. Der Satz wur­de noch mal span­nend und ging in die Ver­län­ge­rung. Die ers­ten bei­den Satz­bäl­le hat­te der VCE Gel­dern, konn­ten aber von der TUS­EM-Sechs jeweils abge­wehrt wer­den. Der 1. Satz­ball für die TUS­EM-Mäd­chen wur­de von Gel­dern eben­falls abge­wehrt, bevor dann der 2. Satz­ball end­lich den Satz­sieg brach­te: 28:26 und somit 2:0 für TUSEM Essen. Trai­ne­rin Clau­dia Weß war trotz einer Nie­der­la­ge nicht unzu­frie­den: „Das 1. Spiel war wirk­lich schwer. Der STV Hün­xe war  heu­te für uns nicht zu schla­gen. Sie sind im Angriff schon wei­ter als wir und waren beim Auf­schlag­spiel enorm sicher und stark. Das 2. Spiel war eher unse­re Kra­gen­wei­te, auch wenn wir es uns am Ende des 2. Sat­zes noch mal selbst schwer gemacht haben. Unnö­ti­ger­wei­se, wie ich fin­de. Die Punk­te neh­men wir mit dem ange­peil­ten Ziel der Qua­li für die West­deut­schen natür­lich ger­ne mit.”

4. Damen gewinnt deutlich gegen VC Essen Borbeck

 4. Damen, Saison 2018/19  Kommentare deaktiviert für 4. Damen gewinnt deutlich gegen VC Essen Borbeck
Nov 112018
 

Im „Eis­tem­pel” des Bre­de­ney­er Gras­hof­gym­na­si­ums konn­te der TUSEM Essen sein Spiel gegen den VC Essen Bor­beck deut­lich mit 3:0 gewin­nen. Die Bor­be­cke­rin­nen waren mit den star­ken Auf­schlä­gen der TUS­EM-Sechs über das gesam­te Spiel hin­weg über­for­dert. Zwei Auf­schlag­se­ri­en reich­ten im 1. Satz zum 25:12 Satz­ge­winn. Dank der zah­len­mä­ßig gut besetz­ten Ersatz­bank ging es dann mit einem fast kom­plet­ten Kader­wech­sel in den 2. Satz. Die Mäd­chen von der Bank taten sich anfäng­lich etwas schwer. Erst eine erneu­te klei­ne Auf­schlag­se­rie brach­te die TUSE­Me­rin­nen wie­der in die Spur, bevor dann eine wei­te­re Auf­schlag­se­rie den Satz mit 25:13 für den TUSEM been­de­te. Auch der 3. Satz wur­de von den Auf­schlä­gen der Mäd­chen von der Höhe bestimmt und ende­te nach 15 Minu­ten mit 25:13 für den TUSEM. „Seri­en von 8 — 10 Auf­schlä­gen muss man auch erst ein­mal im geg­ne­ri­schen Feld unter­brin­gen. Das haben wir heu­te gemacht und es hat gereicht,” so das Trai­ner­team.

2. Damen gewinnt Lokalderby gg. VV Humann II nach 0:2 Rückstand

 2. Damen, Saison 2018/19  Kommentare deaktiviert für 2. Damen gewinnt Lokalderby gg. VV Humann II nach 0:2 Rückstand
Nov 052018
 

TUSEM Essen II vs. VV Humann Essen II 3:2 (23:25; 21:25; 25:22; 25:22: 15:6)

War das ein Kri­mi – mit dem ver­dient bes­se­ren Ende für die Trup­pe von­ne Mar­ga­re­then­hö­he!

Aber mal auf Anfang, die Sai­son ist ja schon voll im Gan­ge, schon der 4. Spiel­tag und man hat noch nichts von uns gele­sen. Was ja nicht heißt, dass wir nicht da sind.

Im Hin­ter­grund hat sich per­so­nell eini­ges bewegt: Eine ist schwan­ger, eini­ge sind im Vol­ley­ball-Ruhe­stand, eine zog des Jobs und der Lie­be wegen ins Rhein­land und dann haben wir noch „Rücken“, „Fin­ger“ und „Schul­ter“ – vor­sich­tig opti­mis­tisch sind wir bei einem Teil der letzt­ge­nann­ten die Rück­run­de betref­fend … ach ja, und dann ver­schwand auch noch der Trai­ner.

Die Vor­be­rei­tung war dann auch ent­spre­chend „ent­spannt“, aber es war ja auch n ver­dammt hei­ßer Som­mer … nach den Som­mer­fe­ri­en stell­te man dann lei­der fest, dass weder „Fit­ness“ noch n Trai­ner am Start waren… da wur­de wohl zu oft auf der Beach­an­la­ge gechillt und gegrillt?!

  • TUS­EM-Cup Anfang Sep­tem­ber war so lala, zu wenig Pus­te halt
  • Trai­ner­pos­ten wur­de Anfang Sep­tem­ber ver­ge­ben
  • 1. Sai­son­spiel gegen die Solin­gen­Vol­leys (den noch immer unge­schla­ge­nen Tabel­len­füh­rer) bei anspre­chen­der Leis­tung knapp 1:3 ver­lo­ren (Dan­ke an Ersatz-Coach Sven­ja)
  • 2. Sai­son­spiel gegen SG Lan­gen­feld II mit ganz dün­ner Per­so­nal­de­cke und umso mehr Spaß 3:0 gewon­nen (Dan­ke an Ersatz-Coach Mar­kus – der Lin­da ihren)
  • 3. Sai­son­spiel gegen SG TV Hei­li­gen­haus / Mett­mann Sport eben­falls sou­ve­rän gewon­nen (Dan­ke an Ersatz-Coach Ham­mer­typ Mar­kus)

Am ver­gan­ge­nen Sams­tag nun das ers­te Heim­spiel, ein Lokal­der­by gegen die jun­gen Mädels aus Stee­le. Per­so­nell ver­miss­ten wir unse­re Urlau­be­rin Lin­da und hat­ten nur 9 Mädels am Start.

Im ers­ten Satz ging es irgend­wie immer hin und her, mal führ­ten wir mit gro­ßen Schrit­ten, dann wur­den wir mit den glei­chen über­holt, letzt­lich ging der Satz dann knapp mit 23:25 an Humann.

Im zwei­ten Satz star­te­ten die Humann-Damen stark und lie­ßen sich den Vor­sprung auch nicht mehr neh­men, 21:25 hieß es dann bei hän­gen­den Schul­tern der TUS­EM-Damen.

Nun ja, vor­bei war der 3 Punk­te Traum – „dann machen wir eben 2 draus“ hieß die Devi­se. Die Hal­tung wur­de wie­der selbst­be­wuss­ter, man trau­te sich was und stei­ger­te sich nun von Satz zu Satz, die Sät­ze 3 und 4 gin­gen mit 25:22 an TUSEM. Den Schwung aus dem 4. Satz nahm man nun geschickt mit in den ent­schei­den­den 5. und hol­te die­sen klar und ver­dient mit 15:6.

Ins­ge­samt war das Spiel durch lan­ge Ball­wech­sel geprägt, auf bei­den Sei­ten wur­de viel „gekratzt“, im Ver­lauf des Spiels wur­den die Damen von der Höhe jedoch kon­se­quen­ter in den Abschlüs­sen, die „Fan­mei­le“ wur­de auch immer lau­ter und da hat dann am Ende auch mal die Fit­ness gesiegt 😉 .

Her­vor­zu­he­ben sind die star­ken Angriffs­leis­tun­gen von Han­na und Tina, die sta­bi­le Abwehr­leis­tung von Tama­ra und über­haupt … zudem haben die Mädels sogar den ein oder ande­ren vom Spiel­feld­rand zuge­ru­fe­nen Hin­weis umge­setzt!

Bis zum nächs­ten Spiel am 17.11. gegen/bei SC 99 Düs­sel­dorf II haben wir nun noch Zeit, an dem ein oder ande­ren Ele­ment zu „schlei­fen“.

Jun­ge Ver­stär­kung ist jeder­zeit gern gese­hen und herz­lich will­kom­men!

Auch den Trai­ner­pos­ten wol­len wir hier noch­mal aktiv bewer­ben:
Wer hat Lust mit dem bun­ten Hau­fen zwi­schen Anfang 20 und leicht Ü30 zwei Aben­de, als auch den ein oder ande­ren Nach­mit­tag am Wochen­en­de, in der Hal­le zu ver­brin­gen? Vakant ist die Stel­le spä­tes­tens zum Sai­son­ende, bei guten Refe­ren­zen ger­ne auch frü­her, reich wird man mit dem Job nicht, aber lang­wei­lig ist es bei uns nie …

U18 holt 2 Punkte gegen MTG Horst

 Saison 2018/19, weibl. Jugend U18  Kommentare deaktiviert für U18 holt 2 Punkte gegen MTG Horst
Okt 282018
 

Das Nach­hol­spiel der U18 am Mon­tag, 08.10.2018 in der SHM war eine kla­re Sache für den TUSEM Essen. Die U18 Mäd­chen um Sven­ja Luxen und Clau­dia Weß lie­ßen beim Abend­spiel gegen MTG Horst nichts anbren­nen. Im 1. Satz hat­ten die TUSE­Me­rin­nen alles im Griff und brach­ten den Satz mit 25:13 nach Hau­se. Die ange­wor­fe­ne Rota­ti­ons­ma­schi­ne im 2. Satz sorg­te anschei­nend für leich­te Ver­wir­rung. Das Ergeb­nis war zwar nicht so deut­lich wie im 1. Satz, aber trotz­dem zu kei­ner Zeit gefähr­det. Die Mäd­chen von der Höhe gin­gen hoch in Füh­rung. Sechs Eigen­feh­ler in Fol­ge sorg­ten dann kurz für Hoff­nung auf Sei­ten der MTG, doch den Satz­aus­gleich zu schaf­fen. Ein Spie­ler­wech­sel zur rich­ti­gen Zeit brach­te dann aber die nöti­ge Ruhe ins TUS­EM-Spiel zurück. Der Satz­ge­winn war zwar nicht so klar, aber auch ein 25:22 reicht aus: 2 Punk­te auf der Haben­sei­te der TUS­EM-Mäd­chen.
„Der 1. Satz war rich­tig gut. Da hat­te MTG so gut wie nichts zu mel­den. Im 2. Satz lief es dann nicht ganz rund. Aber auch das pas­siert. Es sind nicht immer alle Mäd­chen gleich gut drauf. Glück­li­cher­wei­se hat­ten wir heu­te aus­rei­chend Wech­sel­op­tio­nen, das war in den vor­he­ri­gen Spie­len nicht immer so,” konn­te man die Trai­ne­rin­nen nach dem Spiel ver­neh­men.

© 2020 TUSEM Essen Volleyball Suffusion theme by Sayontan Sinha